top of page

Schulmedizin oder Naturheilkunde?


Das ist hier die Frage, aber müssen wir sie uns überhaupt stellen ?

Oft hat man das Gefühl ,dass es zwei Lager gibt Pro Schulmedizin oder Naturheilkunde.

Doch seid einiger Zeit gibt es auch ein dazwischen.In der modernen Unfallchirurgie werden beispielsweise Blutegel für die Verbesserung der Wundheilung eingesetzt. Auch die Künste der Akupunktur finden ihren Weg in vor allem Orthopädischen Praxen.


Und der Heilpraktiker ?


Moderne Blutbilder , MRT CT Aufnahmen Stuhlanalysen auch er nutzt die Vorteile des anderen vermeintlich anderen Lagers.


 

Beste Voraussetzungen eigentlich für eine zusammen Arbeit.


Ohne Frage sollte die Notfall Medizin in erster Linie in die Hände der Schulmedizin fallen.

Doch was ist wenn wir in die Präventiv und Palliativ Medizin wechseln?

Denken wir an Hospize könnten sowohl naturheilkundliche Methoden wie Reflexzonentherapie , Entspannungsübungen eine große Unterstützung sein.


Wie viele Notfälle könnten wir mit dem Ansatz der Ganzheitlichkeit und der Verbunden Aufklärung verhindern?


Diese Frage können wir nicht beantworten, feststeht das es kein Nachteil wäre!


Um der Antwort ein stück näher zukommen bedarf es vor allem eins Kommunikation und den Fokus auf einen Ego freien ganzheitlichen Blick auf den Patienten.


 

Wie würde unser Gesundheitssystem wohl aussehen, wenn Hausarzt und Heilpraktiker zusammen in der Sprechstunde agieren ?


Als Heilpraktiker aus einer Schulmediziner Familie würde ich das nur begrüßen. In den letzten Jahren habe ich oft mit Ärzten zusammen gearbeitet und in den meisten fällen war das sehr Fruchtbar, vor allem am Ende für den Patienten.


Ich hoffe das die Lücke in den nächsten Jahren sichtlich kleiner wird und wer weiß sich irgendwann vielleicht sogar schließt.



Bleibt Gesund.


Euer Team von Anhalt-Vital.



18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page