top of page

Die Richtige Ernährung nach einer Corona Impfung

Aktualisiert: 28. Feb. 2023



Wir möchten an dieser Stelle sagen, dass es in diesem Beitrag weder darum geht, ob man sich impfen lassen sollte oder nicht und auch nicht ob die Impfung an sich gut ist oder nicht. Die Entscheidung sich impfen zu lassen oder sich nicht impfen zu lassen sollte individuell von jedem einzeln getroffen werden. Ein intaktes Immunsystem ist außerdem immer wichtig ob man geimpft ist oder nicht. Die folgenden Hinweise sind daher für alle Menschen interessant, unabhängig davon sollte man sich nicht nur auf eine Impfung verlassen sondern auch mit der richtigen Ernährung dafür zu sorgen, generell nicht schwer zu erkranken.


 

Die Ernährung ist ein wichtiger Faktor bei der Reaktion des Immunsystems auf das Eindringen von Erregern oder Impfungen. Es kann bei einigen Personengruppen vorkommen, dass das Immunsystem geschwächt ist. Dazu zählen vor allem ältere Menschen, Übergewichtige und Personen die ihrem Körper zu wenig Nährstoffe zuführen. In Studien konnte gezeigt werden, dass besonders bei Patienten mit einem niedrigen Vitamin-D3 und Zinkspiegel schwerere Verläufe beobachtet werden konnten.

Sowohl nach einer Impfung als auch während eines Infektes ist es äußerst wichtig genug Mikronährstoffe zu sich zu nehmen. Gerade in den Industrieländern leidet ein Großteil der Bevölkerung unter Nährstoffmangel. Hier geht es besonders um die Nährstoffe Selen, Zink, Eisen, Vitamin A, Vitamin B6, Vitamin C, Vitamin E, Vitamin D Folsäure und Omega-3. Speziell ein Mangel an den hier genannten Nährstoffen kann die Funktion des Immunsystems einschränken und uns anfälliger für Infekte machen.


Vitamin C



Vitamin C ist extrem wichtig um nach einer Impfung eine schnelle Immunantwort und eine Bildung von Antikörpern sicher zu stellen. Vitamin C neutralisiert freie Radikale, hilft dem Körper beim Abbau kranker Zellen und hemmt entzündliche Vorgänge.

Speziell bei Covid-19 kann der sogenannte Zytokinsturm (Überschuss entzündungsfördernder Botenstoffe) eine Vielzahl von Nebenwirkungen begünstigen.

Vitamin C verhindert diese überschießende Immunreaktion und verringert die Virenlast.

Es sollten täglich mindestens 1000mg Vitamin C eingenommen werden.


 

Zink


Zink unterstützt die Aktivität zahlreicher Immunzellen, reguliert oxidativen Stress und hemmt Entzündungsprozesse. Zudem hat Zink antivirale Eigenschaften und hindert Coronaviren an der Vermehrung. Zusätzlich kann Zink vorbeugend vor Darminfekten und Infektionen der Atemwege schützen. In Studien konnte gezeigt werden, dass Patienten mit einem Krankenhausaufenthalt aufgrund einer Covid-19 Erkrankung durch die Einnahme von Zink das Risiko für einen schweren Verlauf verringern konnten.

Empfehlenswert sind 20-25 mg Zink pro Tag zu sich zu nehmen.


 

Selen:


Gerade in Mitteleuropa herrscht Selenmangel. Wünscht man sich ein intaktes Immunsystem und eine gute Immunantwort nach einer Impfung sollte man unbedingt ausreichend Selen zuführen. In China konnte festgestellt werden, dass in den Regionen mit Selenreichen Böden weniger Patienten an Covid-19 erkrankten als in den Regionen mit Selenarmen Böden. Selen sorgt für eine verlangsamte Vermehrung von Viren und schützt vor Mutationen. Um die optimal Tagesdosis anzupassen sollte ein Bluttest bei Ihrem Hausarzt durchgeführt werden.


 

Omega-3 Fettsäuren


Schenken Sie auch der ausreichenden Zufuhr von Omega-3 Fettsäuren besonderes Augenmerk besonders wenn Sie frisch geimpft worden sind. Omega-3 Fettsäuren aktivieren die B-Lymphozyten des Immunsystems damit diese in der Lage sind vermehrt Antikörper zu bilden. Besonders wichtig sind die beiden Fettsäuren EPA und DHA, denn Sie besitzen antivirale Eigenschaften und hemmen die Vermehrung von Viren. Zusätzlich dazu soll die Zufuhr von Omega-3 Fettsäuren die Sauerstoffversorgung von Covid-19 Patienten verbessern. Es wird empfohlen 1-3g Omega-3 Fettsäuren täglich zuzuführen.


 

Vitamin D


Den Vitamin-D Bedarf über die tägliche Ernährung abzudecken ist so gut wie unmöglich. Daher sollte zusätzlich Vitamin D als Nahrungsergänzung zugeführt werden. Eine gute Vitamin-D Versorgung schützt vor Grippeerkrankungen und Atemwegsinfekten. Es aktiviert das Immunsystem und lässt es dadurch deutlich besser mit einem Infekt zurechtkommen. Empfohlen wir eine Dosis von mindestens 1000 I.E täglich in Kombination mit Vitamin K2.




Wir wünschen euch alles Gute.



Euer Team von Anhalt-Vital.



16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page